1. Juli 2016

Juli-Deko-Glas / Blogpause

Auf unseren berühmt berüchtigten Wanderungen wie ich sie euch in dem ein oder anderen Post schon vorgestellt habe, kann es gelegentlich vorkommen, dass sich unser Weg durch eine Kuhweide hindurch schlängelt. Manch Urlauber vergisst beim Durchqueren allerdings die Gefahren, die auf einen lauern können, wenn man sich beispielsweise zu nah an ein Kälbchen heranwagt, welches unter den wachsamen Augen der Mama auf der Weide grast --- Denn > eine Kuhweide ist kein Streichelzoo!!!

Nicht so bei meiner "Alma"! Sie ist nämlich mein herziges Model für mein Juli-Deko-Glas, welches ich euch heute präsentieren möchte.


"Alma" dagegen ist herzallerliebst mit ihren schwarzen Flecken im Fell, findet ihr nicht auch?!?!? :-) 


Wer kann auch schon einem solchen Augenaufschlag widerstehen!? Sogar ein rosa-weiß kariertes Mascherl ziert ihr Haupt und eine goldene Schelle baumelt an ihrem Hals.


Wie stolz sie doch die vollgefüllte Milchkanne umarmt und das süße Blümchen zwischen ihrem Huf einklemmt...


Die Häkelanleitung für meine "Alma" habe ich aus dem Sonderheft Amigurumi Vol.3 von Simply Häkeln...

So meine Lieben ...
mit diesem ersten und vorerst letzten Post im Monat Juli verabschiede ich mich in eine Blogpause. Wann genau ich hier an dieser Stelle wieder einsteigen werde, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch in den Sternen. Ich  werde aber meine Kreativität in meiner Abwesenheit selbstverständlich nicht verkümmern lassen, sondern vielmehr weiterhin nach Lust und Laune kreativ sein ... werkeln, tun und machen wie es mir in den Sinn kommt und mich sicherlich ab und an auf meinen liebgewordenen Blogs tummeln. Somit werden sich in Zukunft die Wege der ein oder anderen von euch sicherlich weiterhin mit meinen Kreuzen, worauf ich mich jetzt schon sehr freue :-)
Bleibt mir wohlgesonnen, habt eine feine Zeit und vor allem bleibt gesund!
Mit herzlichen Grüßen

Eure AnnA

28. Juni 2016

Babydecke = Schmusedecke


Nach der Willkommens-Decke für Babys, die ich euch schon vor ein paar Wochen vorgestellt hatte, möchte ich euch heute eine kuschelige Schmusedecke für süße, kleine, neue Erdenbürger ans Herz legen, welche mir bei "schoenstricken.de" zu geflattert ist und mir total gut gefällt.

Nach der Beschaffung der Wolle habe ich mich auch gleich ans Werk gemacht und bin mittlerweile wirklich froh, dass ich die Babydecke noch vor der kleinen aber feinen Hitzewelle fertigstellen konnte, denn bei diesen Temperaturen aufgeheizte Wollstücke auf den Beinen liegen zu haben ist  ganz sicher nicht wohltuend :-)))


Ein paar Reihen musste ich zusätzlich daranhäkeln, denn sonst wäre mir die Decke, für meinen Geschmack, ein wenig zu klein geworden. Auch die Umrandung habe ich nach meinen Vorstellungen modifiziert und gefällt mir so noch einen Tick besser.


Die technischen Daten zu meiner Decke will ich euch selbstverständlich auch nicht vorenthalten: 100 x 120 cm groß, Wolle "Versailles" von Buttinette, Nadelstärke 4 ... ! 


Ein großes Lob muss ich bzgl. der Anleitung loswerden. Sie ist super beschrieben und reich bebildert, so dass es richtig viel Spaß macht diese musterreiche Decke nachzuhäkeln.

So herrlich weich und kuschelig ist das kleine Prachtstück geworden ... man möchte sich am liebsten gleich selbst darin einkuscheln (aber wohl besser erst dann wenn es nicht mehr ganz so heiß ist :-) )

26. Juni 2016

T---- in die neue Woche

eine weitere Action bei Nova .... wer mehr T wie Tore, Türen usw sehen möchte, HIER entlang.



Eine unscheinbare Tür, aber was sich dahinter verbirgt, das muss ich euch unbedingt zeigen…


aber bevor wir eintreten ein wenig Information …

Im Zentrum des Marktes Pöllau  befindet sich das heutige Schloss und einstige Augustiner-Chorherrenstift, das auf eine Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert zurückgeht. Mit einer Gesamtlänge von 62,25 m, einer Breite von 37,2 m und einer Kuppelhöhe von 42 m wurde die Pöllauer Kirche nicht nur zum größten barocken Kirchenbau des Landes, sondern auch zu einem Schlüsselbau für den oststeirischen Spätbarock.


Erbaut wurde die Stiftskirche vom Baumeister Joachim Carlone von 1701 bis 1709. Mathias von Görz hat in 18 Jahren Arbeit auf einer Fläche von 9.120 m² die gesamte Kirche mit Fresken ausgestaltet.


 Genug Platz um viele biblische Geschichten zu erzählen und den Betrachter farbenfreudig in den Bann zu ziehen.


Die Kirche ist dem heiligen Veit (lateinisch Vitus = der Lebenskräftige) geweiht, wie auch schon die Ursprungskirche. Der heilige Veit gehört zu den 14 Nothelfern und wird als Patron für Jugendliche und verschiedene metallverarbeitende Berufsgruppen verehrt.


Im Grundriss ist die Kirche dem Petersdom in Rom nachempfunden, auch der mächtige Kuppelbau erinnert an den Petersdom, weshalb die Stiftskirche oft als "Steirischer Petersdom" bezeichnet wird.


Am Hauptplatz steht die prunkvolle Mariensäule und im Hintergrund (rechtes Bild) könnt ihr die Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg sehen.



Das altehrwürdige Rathaus von Pöllau.


Am Pöllauberg selbst gibt es frei zugängliche Themengärten die den Besuchern eine neue Attraktion bieten. Die Vielfalt der Gärten lässt einen Besuch zum Erlebnis werden. 


ein Blick vom Pöllauberg auf die Marktgemeinde Pöllau…


und die originellste Kreisverkehr -Gestaltung die ich jemals gesehen habe :-) zu sehen am Pöllauberg!


 schönen Sonntag wünscht euch AnnA
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...