15. Dezember 2012

Kekserl Teil 2

..und weiter geht es mit der Weihnachtsbäckerei...


Piratenkekserl, Linzersterne, Kakaostangerl und Brabanterkekserl....



Noch etwas zum Schmunzeln ( gefunden im www. ) und auf dass es bei uns allen besser läuft als in diesem Gedicht :-)))



KEKSE BACKEN... ALLE JAHRE WIEDER...

Euphorisch fang ich jedes Jahr an
kauf´ Mehl, Eier und Marzipan,
Vanillezucker, Schokolade,
und nicht vergessen, Marmelade !
Zuckerstreusel und Kokosflocken
Rum und Butter, sonst wird´s zu trocken !

Dann wird geknetet, gerührt und gewogen
der fertige Teig zu Kipferl verbogen….
Das ist mir noch nie so richtig gelungen,
na ja, egal, sie werden trotzdem verschlungen.

Ich kann die Keks Ausstecher nicht finden
ich frag´ mich wohin die immer verschwinden!
Das gibt’s ja nicht, langsam werd´ ich nervös
und nach langem Suchen bin ich schon bös!
Beim stöbern hab ich den Spritzsack entdeckt,
der hat sich hinter dem Nudelholz versteckt.
Wo sind die verdammten Ausstech Dinger?
Im Kastl zwick ich mir noch ein den Finger..
na endlich, gefunden, jetzt den Teig ausrollen
und nun ist wieder das Teigbrett verschollen!
Ich weiß, dass ich´s vor einem Jahr noch hatte,
is wurscht, jetzt mach ich´s auf der Küchenplatte.

Nun wird der Teig aus dem Kühlschrank geholt
und auf der Arbeitsplatte ausgerollt...
Da bleibt er picken, also Mehl, das Glatte,
das Problem ich letztes Jahr auch schon hatte !
Ich walke und mache, bin fröhlich und munter
und dabei fällt die Packung mit den Eiern runter.
Ich nehm´ schnell das Zewa wisch und weg
dabei rutsch ich aus und ich lieg´ im Dreck,
im Fallen das glatte Mehl mitgerissen
jetzt find ich das Ganze schön langsam besch....

Schnell alles putzen und ich zieh mich um
und dann mach ich weiter mit frischem Schwung.
Ich lass mich von sowas nicht unterkriegen,
aus dem Radio tönen Lieder vom Frieden.
Laut sing ich mit, oh du fröhliche Zeit
und leg die Teigsterne auf dem Backblech bereit.
Das Backrohr hab ich schon aufgedreht
180 Grad, wie´s im Kochbuch steht !
Dann schieb ich das Blech mit den Sternen hinein
nach kurzer Zeit schon duftet es fein.
Dann läutet das Handy, meine Tochter ist dran
und ich rauch mir jetzt schnell a Zigaretterl an.
Wir plaudern und reden, wir lachen und scherzen
ich zünd am Adventkranz schnell an zwei Kerzen.
Ach, ist das gemütlich, der Kerzenschein
und der Duft aus der Küche, das finde ich fein.
Sie erzählt mir von ihrer Kollegin, der doofen.....
ich verschwende keinen Gedanken an die Kekse im Ofen.

Doch plötzlich durchfährt´s mich wie ein Blitz
während ich hier so gemütlich sitz´,
werden die Zimtsterne zu schwarzen Kohlen
schnell muss ich sie aus dem Backrohr holen.
Natürlich die Finger dabei verbrannt
alle fünfe, auf der rechten Hand.
Vor Schmerz lass´ich das Backblech fallen
meine Schreie hört man weithin hallen.

Jetzt duftet es freilich gar nicht mehr gut
schön langsam packt mich kalte Wut.
Balkontür auf, alle Fenster auch
damit sich verziehen Gestank und Rauch.
Derweil ich verarzte meine verbrannte Hand,
setzt der Luftzug den Adventkranz in Brand.
Aus dem Augenwinkel seh´ ich es brennen
schnell um einen Wassereimer rennen,
ich kippe das Wasser über den Tisch
das Feuer erlischt, nach einem lauten Zisch.

Im Radio singt jemand "Alle Jahre wieder"
ermattet sink´ ich zu Boden nieder.

© Johanna G.

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    deine Kekse sehen echt super lecker aus. Ich habe dieses Jahr noch nicht so viel gebacken. Wir sind nur zu zweit. Aber ich habe ein Rezept von eine Angehörigen aus unserem Heim bekommen. Da will ich mal "Käsefüße" backen. Nach Weihnachten hat man vielleicht nicht mehr so viel appetit auf Süßes ;-)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,

    ist ja nur gut, dass es dir mit den Keksen nicht so ergangen ist wie in dem lustigen Gedicht. Das wäre ja eine schöne Bescherung gewesen und so lecker aussehende Kekse wären bei diesem Schlamassel, denn das Gedicht erzählt bestimmt nicht herausgekommen. Schön verziehrt sind die Kekserl und schmecken bestimmt spitze :-)

    Herzliche Grüße

    Farbenzauberin

    AntwortenLöschen
  3. Danke liebe Anna für das Rezept.
    Ich wünsche dir noch einen schönen 3. Advent und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Anna,
    diese kleine Geschichte kannte ich noch nicht!
    Habe durch Markus den Weg hierher gefunden!
    Dein Adventkranz ist ganz bezaubend!
    Einen schönen 3. Advent dir und deinen Lieben
    Wünscht dir
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Dann lass dir die Kekse schmecken, danke für den Schmunzler.
    Einen schönen dritten Advent

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Liebe AnnA,
    Deine Kekserl sehen wieder sehr lecker aus und so liebevoll dekoriert! Herrlich!
    Das Gedicht ist auch so schön! Danke dafür!
    Ich wünsch Dir/Euch einen schönen und gemütlichen 3.Advent!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna,
    ich hab so gelacht- danke dafür♥♥ Kannst du mir sagen wie ich diese wunderbare schwarze schnurrende Katze auf meinen Blog bekomme?? Hab einen schönen 3ten Advent, ganz liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen
  8. Uff….das wünscht man niemandem !
    Deine Kekserl sehen gluschtig aus.
    Was bei euch die Endung "erl" ist bei uns "li"….
    Grüessli aus Grenchen

    AntwortenLöschen
  9. alles wunderbar! Frohe Weihnachten

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchte mich dafür ganz lieb bei Euch bedanken !
Je nachdem wie es meine freie Zeit zulässt versuche ich alle Kommentare hier zu beantworten, doch bitte habt Verständnis wenn ich das einmal nicht tue oder ich einmal etwas übersehen habe.

Schön so viele nette Leser zu haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...