15. Januar 2015

Brot aus dem Topf

Wer mag ihn nicht, diesen wunderbaren Duft von frisch gebackenem Brot, dass soeben aus dem Backofen kommt????Man möchte am liebsten sofort hineinbeißen, denn die Kruste ist einfach  unwiderstehlich.
Brot ist für uns eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel und  ein selbst gebackenes eines der wertvollsten. Nur bei eigener Zubereitung kann ich es mir mit ruhigem Gewissen schmecken lassen, denn da kenne ich die Zutaten ganz genau.
Seit ich im www. auf ein Rezept gestoßen bin worin das Brot in einem gusseisernen Topf gebacken wurde, bereite ich unser Brot nur mehr selber zu. Jedes Brot gelingt, ganz egal welche Zutaten, inspirieren -experimentieren und variieren, Brot backen macht einfach nur Spaß.

Einzig und allein, Geduld ist gefordert, denn die meisten Teige müssen über Stunden gehen. Nur es lohnt sich allemal, denn die Vorfreude auf ein frisches Brot ist die schönste Freude…..


Zutaten:
1 Würfel frische Hefe
1TL. Rohrzucker
500 Gramm Weizenmehl glatt
150 Gramm Roggenmehl
25 Gramm Sauerteig
150 Gramm Buttermilch 
125 Gramm Wasser,
1 EL Sonnenblumenöl
1 1/2 TL Salz, 2 TL Brotgewürz
Arbeitszeit:ca.25 Minuten / Gärzeit insgesamt ca. 2 Stunden / Backzeit:45 Minuten


Hefe zerbröckeln und mit einem Teelöffel Rohrzucker in lauwarmen Wasser auflösen.
Weizen-Roggenmehl – Hefemischung und Sauerteig, sowie Salz und Brotgewürz  in eine Schüssel geben, kurz durchrühren. Buttermilch mit Wasser und Sonnenblumenöl vermengen und unterrühren. Den Teig solange kneten bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Anschließend Teig abdecken und eine gute Stunde gehen lassen, der Teig muss sich verdoppeln.

Danach Teig noch einmal durchkneten, zu einer Kugel formen und in ein Gärkörbchen legen und nochmals für ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Verwendet man einen gusseisernen Topf diesen bei 250 °C im Backofen aufheizen, dauert ca. 45 Minuten. Verwendet man aber einen beschichteten Bräter der sich durchaus auch zum Brot backen eignet, diesen nur für ein paar Minuten aufheizen.

Wenn der Topf aufgeheizt ist, das Brot hineingleiten lassen, den Deckel schließen und ab damit ins Backrohr.  Nach 15 Minuten die Temperatur reduzieren auf 200 °C und weitere 35 Minuten backen lassen.

Das fertig gebackenen Brot aus dem Backrohr nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen...

Kommentare:

  1. Liebe Anna
    ich habe eine Backautomaten und backe die Fertigmischungen darin erstmal billiger, aber ich möchte gerne so wie es ausprobieren dann weiss ich was drin ist richtig. E sliest sich ei9gentlich einfach an mit frsicher Hefe habe ich da meine schlechte Erfahrungen von früher aber da skanns doch nicht so schwer sein. Nha ich merke mal mir dein Rezept und wenn mein Schatz wieder Abends weg ist zu seine Versammlung werde ich das machen...
    Dankeschön für die Erklärung damit hast du mir Mut gemacht!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke, du kannst statt der frischen Hefe auch Trockenhefe verwenden, geht genauso. Wünsche dir gutes Gelingen !!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich backe ja auch hin und wieder selber und muss sagen, meist schmeckt es frisch super lecker, aber nach kurzer Zeit meist schon nach 1-2 Tagen ist es sehr kompakt oder krümelig. Ich hab mir ja auch extra einen gusseisernen Topf geholt. Das Brot sieht sehr schmal aus oder täuscht das?
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  4. da mein Topf oval ist und nicht rund,der Teig durch die Buttermilch etwas flüssiger ist, hat er sich beim backen der Form angepasst.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe AnnA, jetzt weiß ich, was da so gut geduftet hat, es war Dein leckeres Brot!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen, gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,
    Das liest sich nicht nur lecker schon ;-), das sieht auch super lecker aus.
    Habs noch nie versucht, hab auch keinen Gusstopf, nun.... werd ich mal überlegen und evtl mal sonen Topf kaufen. Mist, grad vor kurzem gabs welche super günstig im www.. na, hibts sicher wieder mal. Auf alle Fälle, danke für den Tipp, werde mir dein Rezept speichern.
    Liebe Grüße sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flo du kannst auch einen beschichteten Topf mit Deckel verwenden!

      Löschen
  7. Das klingt sehr gut und aieht auch so aus. lecker ;-)

    Herzlichst Deine Angela

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja klasse. Ich habe mich auch schon dran versucht, aber das Brot sah danach nicht wirklich nach Brot aus und war ganz platt. Im Topf backen hatte ich noch nie gehört, das werde ich auf jeden Fall versuchen. Muss ich mal nach einem geeigneten Topf schauen.

    LG Soni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchte mich dafür ganz lieb bei Euch bedanken !
Je nachdem wie es meine freie Zeit zulässt versuche ich alle Kommentare hier zu beantworten, doch bitte habt Verständnis wenn ich das einmal nicht tue oder ich einmal etwas übersehen habe.

Schön so viele nette Leser zu haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...