19. Oktober 2015

Laugenweckerl

Wenn man so ein großer Fan von Laugengebäck ist, so wie ich es bin, lohnt es sich doch allemal selbst welches zu backen...


dafür braucht man folgendes:
500 Gramm Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 1TL Zucker, 1TL Salz, 30 Gramm flüssige Butter und 300ml lauwarmes Wasser und 20 Gramm Speisenatron.

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe mit Zucker vermischen und in Wasser auflösen. Das Hefegemisch unter das Mehl mengen und zuletzt die flüssige Butter und das Salz unterrühren und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten...


Anschließen formt ihr Brötchen oder Brezel ganz nach Belieben und lässt dies auf einer bemehlten Arbeitsfläche  zugedeckt ca. 30 Minuten gehen.
In der Zwischenzeit kocht ihr 1 Liter Wasser  vermischt mit 30 Gramm Speisenatron auf. Herdplatte auf kleinste Stufe stellen…  Nach und nach legt ihr das Gebäck für 30 Sekunden in die Lauge, wenden und mit einer Schöpfkelle rausnehmen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Man kann das Gebäck vor dem backen noch mit Sesam bestreuen, ist Geschmackssache.
Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca.20 Minuten backen.

Solange das Gebäck noch warm ist, mit Wasser bepinseln und mit Meersalz bestreuen, kann man machen muss man aber nicht …


Lauwarm schmeckt das Laugengebäck immer noch am besten... Gutes Gelingen wünscht euch AnnA

Kommentare:

  1. Liebe AnnA,
    Deine Laugenweckerl sehen gar verführerisch lecker aus, ich mag Laugengebäck sehr gern!
    Dein Rezept werd ich mal ausprobieren, vielen Dank dafür!
    Hmmm...jetzt so ein Weckerl zu meinem frischen Kaffee ...nur ein bisserl Butter drauf ....
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Nachmittag und eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, lecker, lecker. Die habe ich auch schon oft gebacken. Im Rahmen meiner Ernährungsumstellung esse ich ja kaum noch Weißmehlprodukte - aber ab und zu eine Laugenbrezel oder ein Laugenweck muss sein :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept ich als Schwäbin liebe dieses Gebäck und da werde ich das mal ausprobieren!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Yammi....lecker. Ich liebe Laugengbrezel und Brötchen. Allerdings habe ich sie bis dato noch nie selbstgemacht, denn...man glaubt es kaum, hier bekomme ich sie auch. Früher nur bei einem deutschen Bäcker und seitdem auch Lidl auf der Insel ist dann dort.

    Wird aber kein Vergleich zu den Selbstgebackenen sein. Danke dir für das Rezept, das werde ich mal austesten.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anna,
    das schaut ja lecker aus...
    Ganz bestimmt frisch und vor allem selbstgebackenes....viel viel besser !
    Sind noch welche da oder sollte ich lieber nachbacken?* knuff* ;o)

    Wünsche dir auf alle Fälle..eine schöne leckere mit deinen Laugenweckerl.
    Herzliche Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchte mich dafür ganz lieb bei Euch bedanken !
Je nachdem wie es meine freie Zeit zulässt versuche ich alle Kommentare hier zu beantworten, doch bitte habt Verständnis wenn ich das einmal nicht tue oder ich einmal etwas übersehen habe.

Schön so viele nette Leser zu haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...