31. Oktober 2015

Zitat im Bild

Bilder anklicken


Zitat im Bild eine sehr schöne Action bei Nova bei der es sich einfach lohnt mitzumachen.
Mehr könnt ihr wie gewohnt HIER sehen.

Das Zitat habe ich im www. gefunden und das Bild ist mein Eigentum!


Manche ekeln und fürchten sich vor ihnen, manche finden sie und ihre Welt interessant: Egal wie man zu Spinnen stehen mag, die Art, wie sie ihre Netze spinnen, ist einfach nur faszinierend.


Luigi Colani sagt;
„Jedes Spinnennetz ist eine Offenbarung gegenüber dem, was an Architektur heute gemacht wird.“


ein Kunstwerk der Natur...



wünsche EUCH  ein "Karatefreies" :-))))  Wochenende habt es fein mit herzlichen Grüßen eure AnnA

27. Oktober 2015

Was für eine Freude !!!!!!!!!

Dass ich mich heute noch sooo freuen darf, nun damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet….
Der Grund dafür ist jener, ein Paket von der lieben Nicole ist bei mir angekommen.

Wie ihr ja wisst, hatten Nicole und ich einen Deal am Laufen, sie bekommt von mir Dekogläser und  im Gegenzug dafür, bekomme ich handgestrickte Socken.

So und nun guckt euch einfach  mal diese traumhaft schönen Socken an...


 Das Nicole tolle Socken stricken kann, zeigt sie uns ja immer wieder, aber dieses Paar das ich nun mein eigen nennen darf, ist für mich das aller schönste handgestrickte Paar Socken,dass ich bisher gesehen habe.
Das Muster, die Farbe, das Bündchen, die Ferse, das Maschenbild usw…hach  ich bin einfach nur begeistert und ich freue mich riesig.


Wie sich die Technik nennt die Nicole angewendet hat, könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen, es lohnt sich auf alle Fälle.

Nochmal ein riesiges Dankeschön liebe Nicole !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

26. Oktober 2015

Häkel-Jacke

Auf  "Drops Design"  herumzustöbern ist wie mit Schokolade, den vielen Anregungen zu widerstehen ist fast so unmöglich wie an Schokolade vorbei zu gehen *lächel*
Wie auch immer, ich hatte noch No Name Wolle vorrätig und da in der Herbst /Wintersaison 2015 die Modefarbe“rosa“ stark vertreten ist, habe ich mir daraus eine Jacke gehäkelt…


Meine Jacke entspricht nicht ganz dem Original das heißt : vom ursprünglichem Kurzjäckchen wurde eine Long-Jacke mit einem Lochmuster-Abschluss ...


auch die Ärmel sind länger und das Ärmelbündchen habe ich auch anders gehäkelt als vorgegeben ...


passende Knöpfe zu finde war mal wieder ein langwieriges Unterfangen, nur wer sucht der findet...
Vielleicht sollte ich in Zukunft zuerst die Knöpfe kaufen und dann erst passende Wolle dazu, wäre mal eine Überlegung wert...:-))


Mittlerweile habe ich das Jäckchen schon getragen , bin sehr zufrieden damit und fühle mich auch sehr wohl darin.
Die Anleitung findet ihr HIER .

damit verlinke ich mich zu >>>

24. Oktober 2015

Zitat im Bild

Bild anklicken


Zitat im Bild eine sehr schöne Action bei Nova bei der es sich einfach lohnt mitzumachen.
Mehr könnt ihr wie gewohnt HIER sehen.

Das Zitat ist von William Blake und das Bild ist mein Eigentum!


21. Oktober 2015

Rote Wand

Die Rote Wand ist ein Berg des Grazer Berglands und hat eine Höhe von 1505 m Seehöhe..
Der Name Rote Wand stammt von dem nach Südost ausgerichteten Abbruch, der aus zum Teil rotfarbigem Kalk besteht...



Berühmt ist das Gebiet für seine Steinbock-Kolonien nur leider haben wir keinen einzigen gesehen..

Es ist 7 Uhr morgens und der Mond steht noch am Horizont ...

Unser Ausgangspunkt ist die  Tyrnauer Alm auf  1283m Seehöhe und das Ziel das Gipfelkreuz der Roten Wand. 


  Von der Tyrnauer Alm weg  wird die Tour allerdings alpin, eine gute Wanderausrüstung ist daher  notwendig.




Für den Aufstieg haben wir die Geländekante gewählt wegen der gigantischen Aussicht
 und der Rückweg führte uns auf einen Wanderweg durch den  Wald was von den Temperaturen her sehr angenehm war…


Beim Gipfelkreuz angekommen..  es gibt auch ein Gipfelbuch in das natürlich reingekritzelt werden musste...


die Aussicht ist mal wieder überwältigend, tiefe Einblicke in die Steiermark...




So meine Lieben das war die Letzte  Sommer-Wanderung , mal sehen was der Herbst so zu bieten hat, lassen wir uns überraschen :-)))

19. Oktober 2015

Laugenweckerl

Wenn man so ein großer Fan von Laugengebäck ist, so wie ich es bin, lohnt es sich doch allemal selbst welches zu backen...


dafür braucht man folgendes:
500 Gramm Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 1TL Zucker, 1TL Salz, 30 Gramm flüssige Butter und 300ml lauwarmes Wasser und 20 Gramm Speisenatron.

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe mit Zucker vermischen und in Wasser auflösen. Das Hefegemisch unter das Mehl mengen und zuletzt die flüssige Butter und das Salz unterrühren und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten...


Anschließen formt ihr Brötchen oder Brezel ganz nach Belieben und lässt dies auf einer bemehlten Arbeitsfläche  zugedeckt ca. 30 Minuten gehen.
In der Zwischenzeit kocht ihr 1 Liter Wasser  vermischt mit 30 Gramm Speisenatron auf. Herdplatte auf kleinste Stufe stellen…  Nach und nach legt ihr das Gebäck für 30 Sekunden in die Lauge, wenden und mit einer Schöpfkelle rausnehmen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Man kann das Gebäck vor dem backen noch mit Sesam bestreuen, ist Geschmackssache.
Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca.20 Minuten backen.

Solange das Gebäck noch warm ist, mit Wasser bepinseln und mit Meersalz bestreuen, kann man machen muss man aber nicht …


Lauwarm schmeckt das Laugengebäck immer noch am besten... Gutes Gelingen wünscht euch AnnA

16. Oktober 2015

Dekogläser auf Reisen...

Dekogläser zu gestalten und anzufertigen bereitet mir immer wieder aufs Neue großen Spaß.
Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und an Ideen mangelt es mir natürlich auch so gut wie nie.

Über meine nächsten beiden Gläser darf sich die liebe Nicole freuen mit der ich sozusagen einen "Deal" am Laufen habe der da heißt: Socken vs. Dekogläser :-) Sie strickt mir also ein paar tolle Socken, im Gegenzug wünscht sie sich zwei meiner Dekogläser für ihre neue Sammelleidenschaft...


Nicole hat sehr talentierte Hände was Nähen und Stricken anbelangt und daher habe ich versucht die Gläser natürlich auch dementsprechend zu gestalten.
Es war gar nicht so einfach wie ich es mir vorgestellt hatte, denn für die Umsetzung hatte ich nur eine bestimmte Anzahl an Farben zur Auswahl. So perfekt Nicole in ihren Handarbeiten ist, so perfekt sollte sich auch diese Deko ihrem Wohnstil anpassen ;-)


Zwirnspulen, Nähnadel und Stecknadeln und dazu ein paar Knöpfe zieren das erste Glas …


Ein strickendes Mäuschen mit Schlenkerbeinchen und einem Körbchen voll Wolle ..., wenn ihr das Bild anklickt, könnt ihr sehen, mit welch tollen Wimpern das Mäuschen gesegnet ist - da könnte Frau doch glatt neidisch werden bei diesem „Wimpernschlag“ ..

Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinen Werken da ich alles frei Hand - sprich ohne Anleitung - gehäkelt habe.

Die Idee für das strickende Mäuschen habe ich bei Haakmuts im www. gesehen.

Mittlerweile hat Nicole die Gläser erhalten . Die Freude ist groß und die Überraschung ist gelungen.

Liebe Nicole, es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Deko-Gläser  für dich anzufertigen und wie schon erwähnt, ich freue mich sehr über deine so "HERZLICHEN" Worte.


13. Oktober 2015

Siesta

 Im Sommerurlaub sind wir auf den Spuren von Martin Gruber (Hans Sigl/Bergdoktor) unterwegs gewesen. Genau gesagt waren wir in der Urlaubsregion „Wilder Kaiser“ im östlichen Teil Tirols.


Nicht nur wir haben nach dem „Bergdoktor“ Ausschau gehalten, sondern auch dieser Bursche sieht nach dem Rechten. Seine Untertanen haben sich ein ruhiges Plätzchen im kühlen Schatten gesucht.


Ein stolzer Prachtkerl nur er riecht ein wenig streng... :-)


 Harmonie im Zweiklang...




Gesehen haben wir diese „wohl riechende“ Herde bei einem Bauernhof am Hintersteiner See (Scheffau) der in der ein oder anderen Staffel der Bergdoktor Serie zu sehen ist... 

11. Oktober 2015

Halloween

Jedes Jahr am 31. Oktober spukt es gewaltig, den verkleidete Kinder ziehen durch die Nachbarschaft um  an den Haustüren "Süßes, sonst gibt es Saures" fordern. Wer den Mini-Monstern keine Süßigkeiten gibt, muss mit einem Streich rechnen. Außerdem werden Kürbisse mit kunstvoll geschnitzten Gesichtern zu Laternen umfunktioniert.

Das schnitzen von Kürbisse ist nicht so mein Fall, aber das Anfertigen von einem Halloween-Türkranz  durchaus schon ...


Zuerst habe ich einen Styroporring eingehäkelt. Mini- Kürbisse ,Blätter und einen Hexenhut gehäkelt...


ein Gespenst gehört auf alle Fälle dazu.. ist "Es" nicht herzig mit der riesigen schwarzen "Fliege"... :-)


Die Anleitung für das Gespenst findet ihr HIER.

Das Spinnennetz war das kniffligste, denn ich habe das Netz mit Silber-Stickgarn und einer  0,75 Nr. Häkelnadel genadelt, was für eine Geduldsarbeit, aber es hat sich durchaus gelohnt wie ich finde...



Eine Spinne darf natürlich auch nicht fehlen, sowie ein Hexenbesen und bunte Bänder und fertig ist der Halloween-Türkranz...

Idee und Umsetzung by Anna, bis auf das Gespenst habe ich alles ohne Anleitung gehäkelt...

10. Oktober 2015

Zitat im Bild

Bild anklicken


Zitat im Bild eine sehr schöne Action bei Nova bei der es sich einfach lohnt mitzumachen.
Mehr könnt ihr wie gewohnt HIER sehen.

Das Zitat ist von Albert Einstein  und das Bild ist mein Eigentum!


7. Oktober 2015

Millstätter Alm

Es ist  7 Uhr morgens (letzte Augustwoche 2015) ,nach einer 2,5 stündigen Anfahrtszeit befinden wir uns auf  1.690 m Seehöhe 
Ausgangspunkt ist die „Lammersdorfer Hütte“ auf der Millstätter Alm…


Wenn wir uns umdrehen und ins Tal schauen sehen wir den Millstätter See…und tiefe Einblicke ins schöne Kärntnerland...


 „Da Kärnten schon immer ein Land der Sängerinnen und Sänger ist, fällt uns dazu spontan das Lied
 „Is schon still uman See“
ein - eines der schönsten Kärntnerlieder...

Unser erster kurzer Zwischenstopp ist beim Almkreuz auf 1.920 m Seehöhe


Es ist ein besonders Plätzchen der Ruhe und Kraft und animiert zur Besinnung und inneren Einkehr…

Wer kennt sie nicht die "Wacholderbeeren" wie das duftete beim vorbeigehen..mmmhhhh
und ein Kranzenzian in voller Blüte...


Aber wir wollen weiter und zwar rauf zum "Stana Mandel" und zum "Granattor"…


Das "Stana Mandl" liegt auf einer Seehöhe von 2.063m…


 und von dort  bis zum Granattor verläuft der Weg über den flachen Almboden, vorbei an den
"Bösen Seen"

 und mitten durch eines der größten Granatvorkommen im gesamten europäischen Alpenraum....


Das Granattor, gefüllt mit lauter Granatsteinen ziert folgende Inschrift:

„Granate, rubinrote Edelsteine begleiten
den Wanderer auf dem Pfad rund um
den Millstätter See, oft nur verdeck von
Glimmschiefer einem silbrig glänzenden
Gestein. Schon Noah nutzte eine Laterne
aus Granat um in dunkler Nacht seine Arche
sicher steuern zu können. Ägypter –
Griechen und Römer schmückten sich mit
dem tiefroten Edelstein. Im Mittelalter unter
dem Namen „Karfunkel“ bekannt zierte
er die europäischen Adelshäupter!“

Den Ausblick den wir da oben rund herum hatten war einfach nur sagenhaft- wunderschön… diese Ruhe und Stille, das Wetter und die Atmosphäre, was will man mehr…


Am Rückweg fand den Berg rauf die reinste Völkerwanderung statt, unverständlich dass es immer wieder Menschen gibt die sich bei extremer Hitze genau zur Mittagszeit den Berg rauf quälen , aber gut - jedem das Seine…

Und zu guter Letzt , liebe Angela ich habe dir" jemanden" mitgebracht aber guck selbst ;-)))))


kaum sichtbar, aber Dank Teleobjektiv gut erkennbar der  die Spitze vom"Großglockner" !!!!!!



5. Oktober 2015

Drachenschal

Das Büchlein „Drachenschals effektvoll gehäkelt“ von Veronika Hug und Sabine Schidelko enthält ein paar feine Schals die von mir  unbedingt nachgearbeitet werden müssen…

Den Anfang macht der Drachenschal mit einem Blumenmuster …

Die Blümchen werden aus Doppelstäbchen gehäkelt, mit dem „Spalter-Garn“ eine mittlere Katastrophe nur wie man unschwer erkennen kann,den Kampf habe ich gewonnen ..*lächel*

Die Zacken erinnern einen tatsächlich an einen Drachenrücken und peppen das schlichte Dreieckstuch total auf...

Verwendet habe ich dafür das Garn von Woll Butt „MIRCO“ in der Farbe Apricot , Nadelstärke 4,5…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...