10. Juni 2017

Die Einmachzeit hat begonnen....

Die Rhabarber-Saison neigt sich dem Ende zu. Ab Ende Juni bekommt die Pflanze eine Ruhepause, damit die Ernte im nächsten Jahr wieder erfolgreich wird.
Doch bevor es soweit ist, habe ich die Stangen zu Sirup verkocht, denn immer nur Kuchen ist nicht gut für die Schlanke Linie..*gg*
Das leicht säuerliche Aroma des Rhabarbers gemischt mit Minze und einer Zitrone, ergibt einen herzhaften Sirup.



Zutaten
1 kg geputzter Rhabarber (möglichst eine rotstielige Sorte)
1 kg Wiener Sirupzucker für Beeren und Steinobst
1 Bund Minze
1 unbehandelte Zitrone
1 l Wasser

Zubereitung
Den geputzten, klein geschnittenen Rhabarber in einem großen Topf mit dem Wasser zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen bis er zerfällt. 1kg Wiener Sirupzucker einrühren. Je nach Geschmack 1 Bund  Minze und 1 in Scheiben geschnittene Zitrone  in den Topf geben und für 3 bis 4 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
Den Saft durch ein Sieb abseihen, aufkochen und 3 Minuten kochen lassen. Noch heiß in sterile Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern.



Und weil die Zitronen-Melisse im Garten so üppig wächst, habe ich gleich auch noch Zitronen-Melisse-Sirup gemacht.

Zutaten
2 Handvoll Melisse-Blätter ( je nach Geschmack könne es auch mehr sein, wird dann intensiver)
1 kg Wiener Sirupzucker für Holunderblüten und Kräuter  
2 unbehandelte Zitronen
3/4 Liter l Wasser

Zubereitung
Das Wasser  erwärmen, den Zucker einrühren und zum Kochen bringen. Die Melissen-Blätter grob , die Zitronenscheiben in Scheiben  schneiden in den Topf geben und für 3 Minuten kochen. Zugedeckt kühl stellen und  24 Stunden ziehen lassen.


Den Saft durch ein Sieb abseihen, aufkochen und 3 Minuten kochen lassen. Noch heiß in sterile Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern.


Das liebe ich ja so am Sommer, denn alles was der Garten im Überfluss hergibt, wird erbarmungslos eingekocht … 😍

 Für mich ist die  „Einkocherei“ eine wunderschöne Sommerarbeit und das darf es auch bleiben. Ich verkoche nur eigene Zutaten und was bei uns im Garten nicht wächst, wie die Marillen zb,  die werden aus österreichischen Obst-Anbaugebieten zugekauft.
Einkochen ohne unnatürliche Zusätze ... so soll es sein und so soll es auch schmecken... 

Kommentare:

  1. Saaauuuuuuuuer Brrrrrrr ;-))))

    Liebe AnnA, beim Wort Rhabarber zieht sich alles zusammen. Nur der Gedanke daran, lässt das Wasser im Mund fließen.
    Den einzigen Sirup, den ich wirklich gerne mag und auch regelmäßig mit Wasser verdünnt trinke, ist der Holunder. Den mit Minze und Zitrone dekoriert, DAS hat was.

    Aber so soll es ja sein, wenn alle Holunderblütensirup trinken, krieg ich nix mehr *gg*

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag mit viiiiel Sonne und liebe Grüße aus Graz
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    mir fehlt zum Einmachen die Zeit - aber Deine Fotos sind so reizend, da könnte man in Versuchung kommen...
    Ich staune immer, wie gut andere organisiert sind, dass sie so viel schaffen. Du bist auch so eine Powerfrau. Hut ab!
    Einen schönen Sonntag Dir, herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  3. Rhabarbersirup muss ich auch noch kochen. Es wird höchste Zeit.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker liebe Anna,

    ich habe sonst immer Holunderblütensirup gekocht, aber dieses Jahr habe ich überhaupt keine Lust dazu.

    Ansonsten freue ich mich auf meine Marmelade von der Kirschpflaume, die hat letztes Jahr nichts am Baum hängen.
    Umsomehr ist es dieses Jahr wieder. Das gibt ordentlich Gläser mit Marmelade.

    Einen schönen Tag wünscht Eva, wir sind gleich unterwegs und werden das recht schnell radeln.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna
    Ich habe 2 Linke, wenn es darum geht irgendetwas "einzumachen"
    dabei sieht das bei dir sooooooo lecker aus.
    Schon alleine wie du deine Zutaten präsentierst gefällt mir sehr
    gut und macht Lust auf mehr.
    Wünsche dir einen stressfreien Sonntag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anna ich liebe Rabarber,aber dieses Jahr habe ich ihn irgendwie versäumt.Am liebsten mag ich ihn als Kuchen mit Baiser.Deine Häkelgläser sind so schön,traumhaft.Habe sie schon öfter bewundert.Dir noch einen schönen Sonntag,Lg Elke

    AntwortenLöschen
  7. Also den Zitronenmelisse Sirup würde ich gerne probieren. Rhabarber ist nicht so meins. Ich mache meistens eher Marmeladen. Eine Sorte, bei der die Gläser zu schnell aus meinem Regal verschwinden, ist Stachelbeer/Ingwer.

    Viele Grüße
    Fiene

    AntwortenLöschen
  8. Bestimmt superlecker, und jetzt fällt mir auf dass ich zwar in Massen Spargel in D. gegessen habe aber Rhabarber gar nicht^^ Als Saft bzw. Ich werde, wenn meine Früchte soweit sind, auch wieder was daraus machen, einfach immer lecker.

    Möchte dir auch noch für die lieben Worte bei mir danken.

    Hab einen tollen Wochenstart und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anna, der Rhabarbersirup schaut super aus. Meiner ist heuer nix geworden. Er hat zu blühen begonnen und dann lediglich ein Blatt hervorgebracht.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anna,
    ja ich mag die Einkocherei und die Düfte im Haus auch so sehr, heut werd´ ich mich dann mal um den Holler kümmern.
    Als absolute Verpackungs-Fanatikerin sind mir natürlich gleich die tollen Zuckerverpackungen aus Österreich aufgefallen :O) --- herrliche 'Fotos!!!
    Ganz liebe
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anna
    o wie lecker deine Sirups udn alles so natürlich das schmeckt doch um so besser beim Mixen. Toll wenn man so viel Spass daran hat wie du!
    Lieben Montaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Ach da köchelt ja noch jemand mit ;O))), gerade habe ich den Holundersirup eingekocht.
    Wusste gar nicht, das es da speziellen Zucker gibt. Wünsche dir noch ganz viel Spaß beim Füllen der Vorratsregale.
    lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchte mich dafür ganz lieb bei Euch bedanken !
Je nachdem wie es meine freie Zeit zulässt versuche ich alle Kommentare hier zu beantworten, doch bitte habt Verständnis wenn ich das einmal nicht tue oder ich einmal etwas übersehen habe.

Schön so viele nette Leser zu haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...