29. Januar 2017

Granny-Squares-Jahresprojekt

Nun ist es soweit, der allererste Beitrag zum Gemeinschaftsjahresprojekt  „Granny-Squares-Decke“ geht online.
Nur was sind 73 Grannys gegen 162 !!!


 Die liebe Nicole hat sich für das Sunburst-Granny entschieden. Da mir das Muster auch total gut gefällt und es in meiner Muster-Decke noch nicht vorkommt, habe ich das Sunburst-Granny für das Projekt übernommen.
Ohne Umrandung soll meine Decke in der Länge 224cm messen und in der Breite 110cm - ergibt eine Grannyanzahl von 162 Stück. Mit 3 Granny pro Woche werde ich rein rechnerisch nicht auskommen, darum werden es jeweils ein paar mehr werden, aber gut, das lässt sich schon irgendwie vereinbaren.
Verarbeitet wird die „ KARISMA“ von Drops in 7 Farben. Allzu bunt soll die Decke  ja doch nicht werden.

Die Anleitung habe ich von HIER!

28. Januar 2017

Zitat im Bild


zur besseren Ansicht Bilder anklicken...



Zitat im Bild eine sehr schöne Action bei Nova bei der es sich  lohnt mitzumachen.
Mehr könnt ihr wie gewohnt HIER sehen.


Bild ist mein Eigentum und das Zitat ist von -Lao-Tse-





Meine lieben es wird eisig...


Bei den derzeit herrschenden Temperaturen ist die Eisdecke auf Kärntens Seen dick genug, um darauf schier endlos weit Schlittschuh zu laufen ...


Der Hörzendorfer See ist ein künstlicher Badesee im Stadtteil Hörzendorf in der Stadtgemeinde Sankt Veit an der Glan in Kärnten...

Der See liegt im Hügelland nördlich vom Ulrichsberg ( rechts im Bild)…
Früher wurde der See als ablassbarer Karpfenteich bewirtschaftet. Heute wird er als Angel- und Badegewässer genutzt...
Ich muss gestehen, am Ulrichsberg war ich noch nicht, nur was nicht ist, kann ja noch werden 😃😄😄

Eisig geht es auch im Garten zu…langsam aber sicher werde ich diesen riesigen Eiszapfen entfernen müssen, denn ansonst hatte unser Gartenhaus die längste Zeit eine Dachrinne …*ggg*


wer kopiert hier wen ???? 😉 der Strauch das Eis oder das Eis den Strauch ???

Bitter-bitter kalt , strahlend blauer Himmel, Sonnenschein pur, nur das kümmert die Eiszapfen relativ wenig…

Da wo ich lebe gibt es soviel ich weiß keine Wasserfälle , nur einen einzigen und um diesen winzigen Wasserfall fotografieren zu können, musste ich eine kleine Harakiri- Action starten.
Tag täglich fahre ich am Weg zur und von der Arbeit  daran vorbei, denn der Wasserfall liegt unmittelbar  neben der Fahrbahn, nur leider gibt es da keinerlei Möglichkeiten zum Parken. Erwähnenswert ist, dass das keine Straße irgendwo in der Pampa ist 😃😃 sondern eine sehr stark befahrene Bundesstraße.
 Also was tut Frau um an das Objekte der Begierde zu kommen????
 Sie fährt  an den rechten Fahrbahnrand  aber nicht zu weit denn sonst parken wir im Fluss( er ist zwar zugefroren nur das muss ja nicht sein :))), Warnblinkanlage ein, Cam geschnappt, rüber gehechtet zur anderen Seite, schnell ein paar Mal auf den Auslöser gedrückt, wieder rein ins Auto und nix wie weg… um das störende Gestrüpt im Vordergrund konnte ich mich leider nicht kümmern, dazu war die ganze Action dann doch um einiges zu gefährlich und ich hatte auch keine Motorsäge dabei 😂😂🙈🙈


Bis bald eure AnnA

Bilder sind mein Eigentum!!!

25. Januar 2017

Sternchen-Loop

Loop-Schals sind trendige und zugleich praktische Accessoires. Jetzt bei der eisigen Kälte trage ich Loops besonders gerne, weil meine Hals so schön geschützt wird.



Auch mag ich sie total gerne, weil am Ende keine unschönen, ausgefransten Enden herunterhängen und sind sie ein Accessoires das man total gut kombinieren kann.


 Gehäkelt im Sternchenmuster mit super- kuschlig- weicher Wolle vom Discounter und dazu noch Pulswärmer im selben Design. Mir kann die eisige Kälte nichts anhaben, ich bin bestens gewappnet!! 😀


Eine Anleitung zum Sternchenmuster findest du zur Genüge im Internet.

24. Januar 2017

Donauwellen aus dem Burgenland

In dem Backbuch „Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen“ werden unter anderem Donauwellen mal ganz anders vorgestellt. Ohne der üppigen Buttercreme und ohne Kirschen.

Du brauchst folgende Zutaten:

Teig: 5 Eier, 250g Staubzucker, 1Pkg.Vanillezucker, 250g Mehl, 20g Kakao,1TL.Backpulver,1/8 L Wasser,1/8L Öl

Zubereitung: Eier, Staubzucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen. Anschließend in die Eimasse langsam das Wasser und Öl dazu rühren. . Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermengen und unter die Masse heben.
Backblech mit Backpapier belegen, Backrahmen darauf, Masse einfüllen im vorgeheizten rohr bei 180°Grad Ober und Unterhitze ca.40 Minuten backen.


Nach dem erkalten in Stangerl schneiden...


Für die Creme werden 5 Eiklar mit 350 g gesiebtem Staubzucker + 1 Pkg. Vanillezucker  zu sehr festem Schnee geschlagen. Mir persönlich wäre das viel zu viel Creme, von daher habe ich nur die Hälfte genommen, dass reicht vollkommen.
Die Creme in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen und auf die Stangerl spritzen… 


Anschließend mit der zerlassenen Schokolade ( 400 Gramm+ 4 Eßl.Öl dazu geben, die Glasur glänzt umso schöner)  überziehen.


Für die Schleckermäulchen unter uns die pure Sünde ….

21. Januar 2017

Zitat im Bild

zur besseren Ansicht Bild/er anklicken...


Zitat im Bild eine sehr schöne Action bei Nova bei der es sich  lohnt mitzumachen.
Mehr könnt ihr wie gewohnt HIER sehen.

Bild ist mein Eigentum und das Zitat ist von Konrad Adenauer



Ich bin durch und durch ein Wintermensch!
Ich mag die eisige Kälte die manches Mal von beißenden Wind begleitet wird, der einem fast den Atem raubt.
Ich mag die grauen- nebligen Tage, ganz besonders die tief verschneiten Winterlandschaften, den Schnee wenn er in der Sonne glitzert wie feinster Feenstaub denn dann hat die Landschaft einen ganz besonderen Zauber...usw. Auch die kalte Jahreszeit hat ihre Schokoladenseite , weil  Schlittschuhlaufen mit roten Bäckchen ohne kiloweise Make-up im Gesicht bei einem Date  allemal romantischer ist, als ein Sommer-Picknick am überfüllten See , bei dem man von Wespen, Bienen und Ameisen verfolgt wird…😅😊😊

Wenn es die Zeit aber vor allem die Witterung zulässt, dann hält mich nichts davon ab, auch im Winter wandern zu gehen.
Die hochgelegenen Wälder, Almen und Berge sind für mich Faszination pur, darum zieht es mich in die Natur.
Ich mag diese friedliche Stille und Ruhe die einen umgibt, das Lauschen, wenn man ab und an ein Vogerl zwitschern hört, das Knacken der Zweige am Waldboden weil ein Reh darauf tritt, das feine Piepsen der Mäuse die sich im Unterholz jagen, zu beobachten wie Hasen  aus dem Wald laufen…

Fernab vom Wintertourismus Schritt für Schritt durch den Schnee zu stapfen, dass Gipfelkreuz vor Augen, dass lässt mich den Alltagsstress für eine Zeit lang vergessen.
Ich mag es erschöpft aber glücklich am Gipfelkreuz zu stehen, tief durchatmend den faszinierenden Panorama Rundblick aufzunehmen und in vollen Zügen zu genießen.

Diese Momente sind unbezahlbar, wenn man dann noch den herzallerliebsten Menschen an seiner Seite hat, ist das Zufriedenheit pur!!!

Die Bilder habe ich am Schulterkogel (1470m) aufgenommen, nachdem es am Freitag den 13.Jänner das erste Mal geschneit hat - magere 20 cm :-)..aber immerhin ...

Am Weg zum Gipfelkreuz gibt es die außergewöhnlichsten Schneeverwehungen zu sehen...


...oben angekommen, genießen wir das Winterfeeling mit fantastischen Aussichten...


an den Nordhängen hat der Wind dem feinen Pulverschnee ordentlich zugesetzt...


Das Klippitztörl-Schi und Wandergebiet...(1642m) links im Bild das Almhüttendorf...


wir drehen uns weiter nach rechts und gucken auf den Zirbitzkogel, der liegt in der Steiermark nahe der Grenze zu Kärnten. im Winter optimal für Tourenschigeher und die restliche Jahreszeit ein herrliches Wandergebiet auf  2696 m 


Blick auf die Seckauer Tauern in der Steiermark...


weiter nach rechts drehend sind wir wieder in Kärnten und schauen auf die Petereralm (809m)


mitten im Bild die Koralpe,ein feines Schi- und Wandergebiet (2140m) ...


und zu guter Letzt,meine Heimat-do bin i dahoam :-)
eure AnnA

Bilder sind mein Eigentum!!




16. Januar 2017

Bücherwurm

Ich gehöre zu den Menschen die leidenschaftlich gerne Bücher lesen, denn für mich gehört das Buch zum Leben.
Lesen bildet, erweitert den Horizont, reduziert Stress und fördert die Konzentration. Lesen entspannt und macht Freude…es gibt tausende Gründe warum ich ein Buch zur Hand nehme. Schon Wilhelm Busch sagte: Bücher schreien danach, gelesen zu werden!!!


 Zu einem Buch gehört nun mal auch ein Lesezeichen. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als die berühmt –berüchtigten „Eselsohren“ in einem Buch, das ist für mich gezielter Vandalismus…


 Lesezeichen gibt es bei mir reichlich und seit neuestem wieder eines in gehäkelter Form.

Bei ribbelmonster.de wird Wolbert der Bücherwurm vorgestellt. 
Herzallerliebst, nur bei mir wurde aus Bert eine "Berta"


Mascherl am Kopf, verzückter Augenaufschlag und ein Blümchen im Maul…ist doch goldig, findest du nicht auch ? ☺☺☺

13. Januar 2017

Winter-Tür/Wandkranz

Leider meint es Frau Holle und ihr Personal diesen Winter alles andere als gut mit uns. Ob ihr wohl die Federbetten zum Schütteln ausgegangen sind? *g*
Nur ab und an verirrt sich ein einsames Schneeflöckchen zu uns, aber das war es dann auch schon. Der große Schnee will und will einfach nicht kommen. Dafür sind in meinem Heimatland Kärnten, das ja auch das Land der vielen Seen genannt wird, schon zahlreiche Teiche, Gewässer und Seen zugefroren und zum Schlittschuhlaufen frei gegeben. Väterchen Frost hält uns mit seinen sibirisch- eisigen Temperaturen, Tag ein Tag aus, fest im Griff.

Nur was nützt mir das viele Eis wenn ich keinen Schneemann bauen kann!?!?! Also muss dringend eine Alternative her - ich häkle mir einen Schneemann. Ach was, einen - nein gleich drei müssen es sein. Und zwar eine Schneefrau und zwei Schneekinder :-)


Dazu viele Schneerosen und Ilex Blätter, denn ich bekomme die Krise wenn Anfang Jänner der Frühling herbei gesehnt wird. Frühling beginnt für mich frühestens Ende März, denn jetzt geben wir dem Winter eine Chance mit oder ohne Schnee!!!!
 Die Idee für diesen schönen Tür-/Wandkranz habe ich Hier gesehen. Eine Anleitung dazu kann man käuflich erwerben. Für mich aber gilt die Devise - einfach drauf los häkeln - irgendetwas kommt immer dabei raus :)​

11. Januar 2017

Backe - backe...

…nein keinen Kuchen, sondern ein Brioche mit Schokotröpfchen…


HIER bin ich auf eine interessante Brioche-Variante gestoßen, die ich gleich mal ausprobieren musste.
Aus den Zutaten wird ein Hefeteig zubereitet. Die  Schokotröpfchen werden erst dann eingearbeitet, nachdem der Teig das doppelte Volumen hat. 


Kugeln formen und in eine Backform die mit Butter ausgestrichen wurde - setzen.


 Bei 160 Grad ca. 30 Minuten backen. Damit das Gebäck so richtig schön glänzt, bestreiche ich es nach dem Backen sofort mit kalter Milch…


Probiere das Rezept aus, es ist ein interessantes Geschmackserlebnis!!!


Zutaten: 300 Gramm Mehl ( ich verwende universal Mehl) Salz, 2EL. Kristallzucker, 1 Ei, 50 Gramm Sahne , 100-120 Gramm Milch, 1 Würfel Hefe,Vanillezucker, und Schokotröpfchen zartbitter von Dr. Oetker.

Bilder sind mein Eigentum!

8. Januar 2017

Spitz und Patch

Es gibt so einige Projekte mit denen ich so manches mal sehr lange liebäugle, bis ich mich für oder gegen die Umsetzung entschließe. Manche Ideen verwerfe ich gleich wieder weil sie mir einfach nicht mehr gefallen oder ich absolut keine Lust mehr darauf habe sie anzufertigen.
Woran ich aber konsequent arbeite ist die Verarbeitung meiner vorrätigen Wollreste. 

  Das Spitzpatch-Tuch ist ein Projekt das ich schon sehr lange stricken wollte, nur wie heißt es doch so schön : gut Ding braucht Weile. 
 Meine Wollreste sind dezimiert und ich besitze nun endlich ein Spitzpatch-Tuch…

Vorderansicht

Rückenansicht


Jetzt wo uns Tief „Axel“ so fest im Griff hat, leider immer noch ohne Schnee, dafür Temperaturen um die Minus 15 Grad, macht es richtig Freude das Tuch zu trage, kuschlig-warm und weich, ganz nach meinem Geschmack.

Die Anleitung für das Tuch findest du HIER...

6. Januar 2017

Winterszenen im Rahmen

Es ist an der Zeit, die pompöse Weihnachtsdekoration wieder in die Sommerpause zu schicken.
Platz schaffen für neue DIY-Projekte, welche die Wohnung für die Wintermonate dann noch weiter zieren soll.
Eines davon  sollte eine „Winterszene im Rahmen“ sein. Eine Idee aus dem Buch von Armin Täubner „ Winterszenen im Rahmen“ vom TOPP-Verlag, dass mir beim Geschenke stöbern in der Buchhandlung aufgefallen ist.

In einfach, selbst gebauten Rahmen kann man zauberhafte Wintermotive mit ganz eigenem Charme in Szene setzen.



Die dafür benötigten Äste habe ich mir aus Nachbars Wald organisiert. Fehlende Kleinigkeiten, wie Rahmenleisten, Schrauben und Nägel besorgte  ich in meinem Lieblingsbaumarkt. Und schon kann es losgehen.
Die gewünschten Figuren  werden auf eine Sperrholzplatte aufgezeichnet  und mit einer Dekupiersäge ausgesägt.

Auf die Finger acht geben, denn das Aussägen der Kleinteile gestaltet sich als schwierig...


Zusätzliche Akzente habe ich mit getrocknetem Moos und Flechten gesetzt.

 Die Äste werden auf die passende Höhe zugeschnitten und mit den Holzleisten zusammen gebaut.

Anschließend die Sperrholzmotive nach Wunsch anordnen und mit der Heißklebepistole befestigen.

 Solche Modelle eignen sich wunderbar als besonderes Geschenk und somit werden es bestimmt nicht die letzten Modelle gewesen sein .


1. Januar 2017

Vergangenes und Neues

Ich bin ja ein traditionsbewusster Mensch und von daher gibt es so wie jedes Jahr meinen Jahresrückblick, bevor es mit  neuen, spannenden, kreativen Ideen und  Projekten losgeht. Es stehen schon wieder viele Ideen in den Startlöchern *g*
Die am meisten angesehenen Posts - "die Top 10" habe ich für Euch rausgesucht und zusammengefasst...


 117 Posts habe ich im Jahr 2016 geschrieben und in jedem Einzelnen steckt viel Liebe, Geduld und Ausdauer...

Ich bedanke mich aufs Herzlichste für mittlerweile 753.805 Klicks, weiters für 250 Follower
und nicht zu vergessen für über 5391 Kommentare!


Das Schönste an jedem einzelnen Post aber waren und sind Eure lieben und netten Worte.
Bunt, kreativ und fröhlich soll  2017 werden und ich hoffe sehr, dass auch IHR wieder alle mit dabei seid….

 Mein Vorhaben diesmal kein Jahresprojekt zu starten ist kläglich gescheitert…die liebe Nicole hat in ihrem Post von HIER so nett  aufgerufen, gemeinsam an einer Jahresdecke zu werkeln. Und was soll ich sagen -ich bin dabei!!!
  
Ich habe nämlich Wolle vorrätig, die für eine Decke vorgesehen ist, nur bislang hat mich einfach kein Muster angesprochen. Vielleicht aber fehlte mir auch nur die Motivation dafür, wer weiß….

Also, jeder der am Projekt teilnimmt häkelt im Lauf des Jahres eine Granny-Squares-Decke. Welches Muster die Squares dafür haben sollten, ist jedem selbst überlassen.
 Die Größe von 120x180 ist optimal für die Decke und somit brauch ich jede Woche nur 3 Grannys zu häkeln, also noch genug Freiraum und Freizeit für anderes *gg*
Alle 4 Wochen gibt es einen kleinen Rückblick und vielleicht auch eine Link-Party bei Nicole, wo wir unseren Fortschritt festhalten können. Also wer sich noch anschließen möchte, ihr seid herzlich eingeladen, denn gemeinsam häkeln macht einfach Spaß!!!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...